Unsere Kandidaten zur Gemeinderatswahl 2024

Ich möchte mich für die Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse der jungen Leute einsetzen und dabei aber auch alle Generationen im Blick behalten.
Denn nur gemeinsam kommen wir voran!

Nur wer mitmacht, kann auch mitgestalten.

Ich kandidiere, um weiterhin aktiv und engagiert an den anstehenden, richtungsweisenden Entscheidungen für Rheinmünster mitzuwirken.

Die Interessen der Bürgerinnen und Bürger stehen im Mittelpunkt meiner Arbeit im Gemeinderat. Sie mitzunehmen und verantwortlich zu vertreten ist mein Anspruch! Offen, ehrlich und mit klaren Worten.

Eine familienfreundliche und zu­kunftsorientierte Entwicklung der Ge­meinde ist mir wichtig. Dafür möchte ich mich einsetzen und mitwirken.

Weil ich ein zusammenwachsen der Ortsteile befürworte und Rheinmünster als wohnenswerte Gemeinde und attraktiven Wirtschaftsstandort erhalten möchte, kandidiere ich.

Soziales Miteinander fördern und unterstützen. Gut und gesund im grünen Sinne in Rheinmünster leben können und wollen.

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

Freizeit, Tourismus & Verkehr

Historisch & Modern

In Rheinmünster haben wir 2 Ortsteile (Schwarzach und Stollhofen) mit einer langen und auch gut untersuchten und dokumentierten Historie. Deren Bekanntheit wollen wir fördern, auch über unsere Gemeindegrenzen hinaus. Ideen hierzu sind regelmäßige Führungen durch das Schwarzacher Münster oder der Geschichte Stollhofens.

Die weitere Entwicklung von Chemiepark, Baden-Airpark und eine mögliche Gründung eines Innovationszentrums wollen wir vorantreiben. Darüber hinaus sind wir aufgeschlossen für die Neuansiedlung von Gewerbe, wobei uns aber auch immer das Wohl unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger uns ein Anliegen sein muss. Außerdem wollen wir, dass Rheinmünster in Zukunft auch eine Plattform für Startup Unternehmen bietet.


Natur & Bildung

Um das Erleben von Natur zu fördern, können wir uns die Einrichtung eines Fitness- (Trimm Dich) sowie eines Waldlehr-Pfads sehr gut vorstellen und werden dies entsprechend unterstützen.

Im Bereich Bildung stellen wir uns Wald-, Jagd- und Fledermaus-Führungen durchgeführt von Mitgliedern der BfR als direkte Verbindung von Naturerlebnis und Bildung vor.


Hafen & Seen

In Rheinmünster haben wir einen Hafen und auch große, teils ungenutzte Wasserflächen in Form von Baggerseen. Derzeit ist der Hafen weitestgehend ungenutzt. Wir unterstützen die weitere Nutzung als Anlegeplatz für Flusskreuzfahrtschiffe. Dabei legen wir darauf Wert, dass die Bevölkerung nicht durch zusätzlichen Verkehr belastet wird.

Bei den Seen werden wir einer für die Gemeinde Rheinmünster sinnvollen Nutzung wie beispielsweise zur Installation von Photovoltaik oder aber mögliche Freizeitnutzungen (z.B. Wasserski) nicht im Wege stehen.


Liebens- & lebenswert

Hierzu stellen wir uns beispielsweise die Schaffung von Wohnmobilstellplätzen (Hafen Greffern, wenn es eine zukünftige Hafennutzung zulässt.), Aktionen wie „Freiwillig 40“ oder R(h)einmünster vor. Den Einsatz von „Streetbuddies“ begrüßen und unterstützen wir ganz ausdrücklich.


Ehrenamt & Zukunft

Leider ist es so, dass all die Leistungen welche im Ehrenamt in seinen vielen unterschiedlichen Ausführungen im Sinne der Allgemeinheit erbracht werden viel zu wenig wertgeschätzt werden. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, das Ehrenamt und vor allem die betreffenden Personen die ein solches ausüben, mehr zu würdigen, und auch um ganz einfach Dankbarkeit zu zeigen. Am Ehrenamt hängt auch die Zukunftsfähigkeit unserer Vereine in Rheinmünster und unserer Feuerwehr.

Mögliche Aktionen zur Erhöhung des Verständnisses und der Wertschätzung könnten ein Ehrenamtstag in der Gemeinde oder eine gemeindliche Vortragsreihe zu bestimmten Themen sein. Darüber hinausgehend, könnte eine Auszeichnungszeremonie für eine besonders verdiente Person einmal jährlich im Rahmen des Neujahrsemfangs eine gute Idee sein.

In Zukunft kann man auch beispielsweise eine Diskussionsforum zur „Zukunft der Vereine“ initiieren.


Chillen & Grillen

Jugendliche brauchen Freiraum und den sollten wir versuchen auch als ländliche Gemeinde zu bieten. Hierzu gehört, den Jugendlichen Vertrauen zu geben. Daher sollten gewisse öffentliche Plätze zum besseren Verweilen ausgebaut werden. Zu diesem Zweck eignen sich vorhandene Orte zur öffentlichen Nutzung wie z.B. die Schulsportanlage in Schwarzach. Aber auch die Schaffung von Treffpunkten für Jung und Alt stellt eine Möglichkeit dar. Hier könnte sich der Angelsee in Stollhofen eignen.


Strategie & Zukunft

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“ Dieses Zitat von Laotse ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Wo will die Gemeinde Rheinmünster in 5-10 Jahren stehen? Wie wollen wir dieses Ziel erreichen? Was braucht es hierzu?

Diese Fragen wollen wir mit der Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern bearbeiten und Antworten darauf finden. Wir setzen uns aktiv für einen gemeinsamen Strategieprozess ein, denn nur so geben wir Orientierung.


Gemeinsam passt’s!

Ihre Bürgerinnen und Bürger für Rheinmünster (BfR)

Zukunft des Hallenbades und der Turn- und Festhalle Greffern

Erhalt oder Neubau

Was dann?

Es gibt mehrere Möglichkeiten und Visionen einer alternativen Nutzung der Schwimmhalle:

1) Als kommunales Zentrum für Sport- und Vereinsförderung, Vereinsräume, Lager, Räume für sportliche Betätigung.

2) Zur Kinderbetreuung als Kindergartenerweiterung, zur Kinder- und Hausaufgabenbetreuung oder als Mensa.

3) Nutzung zur Energiegewinnung als Blockheizkraftwerk für Fernwärme oder zur Stromerzeugung.

4) Als Lagerhalle für Gemeinde oder auch zur Vermietung.

„Das Mögliche gemeinsam tun“, das ist uns wichtig.


Größe, Verbund der Heizungsanlage mit Schwimmbad, Kindergarten und Grundschule, lassen wenig Spielraum für Einsparungen und Teilsanierungen. Deshalb setzen wir uns für eine frühzeitige Analyse des gesamten Komplexes bestehend aus Turnhalle, Schwimmhalle und der Heizungsanlage ein. Viel Zeit und somit auch Geld können wir einsparen, wenn wir jetzt Konzepte und Lösungen entwickeln und nicht erst wenn uns unvermeidbare Maßnahmen dazu zwingen.

Offen, ehrlich und lückenlos sollten im Vorfeld folgende offene Fragen und Visionen geklärt sein:

1) Sanierung: Kosten, Gesamtsanierung – Teilsanierung Machbarkeit

2) Rückbau und Neubau: Gegenüberstellung Sanierung

3) Künftiger Heizungsverbund mit Grundschule und Kindergarten

Dafür werden wir uns einsetzen!


Gemeinsam passt’s!

Ihre Bürgerinnen und Bürger für Rheinmünster (BfR)

1 2 3 4 5 47